Kampf der Weißstörche... Eine Geschichte mit Bildern von Ingo Gerlach.

Direkt am Parkplatz in El Acebuche bei Besucherzentrum des spanischen Nationalparks Coto de Doñana an der Costa de la Luz gibt es ein Nest der Weißstörche. Ein Paar hat sich hier nieder gelassen. Ingo Gerlach, 65, Wildlifefotograf aus Betzdorf in Deutschland war am 1. März 2019 hier zu Besuch in dieser Ecke Andalusiens. Gerlach baute sein Stativ auf und wartete auf eine Aktion der Weißstörche. Was er dann innerhalb weniger Minuten vor die Linse bekam könnte auch aus Shakespeares Feder stammen. 

Das Storchenpaar klapperte mit den roten Schnäbeln und bekundete so die Partnerschaft. Plötzlich flog der männliche Partner davon, sicherlich um nach Nahrung zu suchen. Es dauerte keine fünf Minuten als die Störchin ganz heftig anfing mit dem Schnabel zu klappern. Es näherte sich ein fremdes Männchen, klar erkennbar am dunkeln Schmiss unter dem linken Auge. Dieser Storch versuchte den Nistplatz streitig zu machen oder sich die Störchin als Partnerin zu holen. Diese hatte offensichtlich keine Lust auf einen neuen Partner und wehrte deshalb den Angreifer heftig mit Schnabel und ihren Füßen ab. Dabei ging die Platz- bzw. Horstbesitzerin regelrecht senkrecht in die Höhe um den Angreifer abzuwehren. Dies gelang ihr erfolgreich. Der abgewehrte Weißstorch sucht sein Heil in der Flucht. Denn im gleichen Moment kam der Hausherr zurück. Dieser flog den Horst vom Boden aus an und landete direkt im Horst. Mit heftigen Schnabelgeklapper machten beide Störche der näheren Umgebung klar, wer die rechtmäßigen Horstbesitzer sind. 

 

Fight of the White Storks... A Story from Ingo Gerlach

Directly at the parking lot in El Acebuche at the visitor center of the Spanish National Park Coto de Doñana on the Costa de la Luz there is a nest of white storks. A couple has settled here. Ingo Gerlach, 65, wildlife photographer from Betzdorf in Germany visited this corner of Andalusia on 1 March 2019. Gerlach set up his tripod and waited for an action of the white storks. What he then got in front of the lens within a few minutes could also have come from Shakespeare's pen. 

The pair of storks clattered with the red beaks and thus declared their partnership.  Suddenly the male partner flew away, surely to look for food. It took less than five minutes for the female stork to start rattling her beak. A strange male approached, clearly recognizable by the dark craze under the left eye. This stork tried to dispute the nesting place or to get the female stork as a partner. The stork obviously had no desire for a new partner and therefore fended off the attacker violently with her beak and her feet. The place and/or Horstbesitzerin went downright vertically into the height around the aggressor to fend off. This succeeded it successfully. The defended white stork looks for its salvation in the escape. Because in the same moment the landlord came back. This flew to the eyrie from the ground and landed directly in the eyrie. With violent beak rattle both storks made clear the closer environment, who the rightful owners of eyrie are. 

Ingo Gerlach | gerlachwerbung&fotografie | Königsberger Straße 14 | 57518 Betzdorf | Westerwald | +49-2741-973759 | +49-175-2447309 | Mail