NZ9_9282

NZ9_9282

Islandhengste im Staub des heißen Sommers.

NZ9_9270

NZ9_9270

Islandhengste im Staub des heißen Sommers.

NZ9_9243

NZ9_9243

Islandhengste im Staub des heißen Sommers.

NZ9_9422

NZ9_9422

Islandhengste im Staub des heißen Sommers.

Islandhengste im Staub des heißen Sommers.

 

Betzdorf(Deutschland im August 2022 Der deutsche Naturfotograf  Ingo Gerlach/69 aus Betzdorf in Deutschland war Anfang August 2022 auf dem Weg zu „seiner“ Herde mit Islandhengsten. Diese Herde mit rund 14 Hengsten fotografiert Gerlach bereits seit mehreren Jahren. Diesmal wollte der Naturfotograf schauen wie es den Hengsten geht. Es war der heißeste August seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Das Thermometer zeigte an diesem Vormittag bereits 38 Grad an. Die Hitze würde sicherlich auch den Tieren zu schaffen machen. Als Gerlach an der sehr weiträumigen Weide ankam sah er schon die Staubwolken. Schnell positionierte er die Nikon Z9 mit dem Superzoom 180 bis 400mm und einschwenkbarem Konverter auf seinem Stativ. Schnell hatte er die ersten Bilder auf der Speicherkarte. Das Verhalten der Hengste war typisch für die Isländer. Sie wälzten sich im Staub um lästiges Ungeziefer los zu werden. Zudem kühlte die Staubschicht auf der Haut auch ein wenig. Obwohl reichlich Staub vorhanden war, kämpften die Hengste immer wieder um den besten und staubigsten Platz.  Dadurch das der Staub in die Höhe ging ergaben sich „herrliche Fotos. Als der Fotograf seine Bilder im Kasten hatte checkte er noch ob die Hengste auch genügend Wasser zur Verfügung hatten, Hatten sie. Ein Brunnen lieferte das lebensnotwendige Nass. 

 

UK-Version:

Icelandic stallions in the dust of the hot summer.

 

Betzdorf(Germany, August 2022 German nature photographer Ingo Gerlach/69 from Betzdorf in Germany was on his way to "his" herd of Icelandic stallions in early August 2022. Gerlach has been photographing this herd of around 14 stallions for several years. This time the nature photographer wanted to see how the stallions were doing. It was the hottest August since weather records began. The thermometer was already reading 38 degrees that morning. The heat would certainly also get to the animals. When Gerlach arrived at the very spacious pasture, he already saw the dust clouds. He quickly positioned the Nikon Z9 with the super zoom 180 to 400mm and the swivelling converter on his tripod. He quickly had the first pictures on the memory card. The behaviour of the stallions was typical of the Icelanders. They rolled in the dust to get rid of pesky vermin. In addition, the layer of dust on their skin also cooled them a little. Although there was plenty of dust, the stallions were always fighting for the best and dustiest place.  The fact that the dust went up resulted in "wonderful photos. When the photographer had his pictures in the box, he checked whether the stallions had enough water available, they did. A well provided the vital water.