Der akrobatische Dorfweber. Eine Geschichte mit Fotos von Ingo Gerlach. 

Der Lake Bogoria in Kenia ist bekannt für seine überaus große Flamingopopulation. Der stark alkalische See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens ist Lebensraum für über 500.000 Zwergflamingos. An seinen Ufern finden sich aber auch viele Kleinvögel. So konnte der deutsche Wildlifefotograf Ingo Gerlach bei einem seiner letzten Pirschfahrten um den See einen Webervogel namens Dorfweber früher auch Textorweber genannt, lat. Ploceus cucullatus nigriceps, bei seinem akrobatischen Nestbau fotografieren.  Das Dorfwebermännchen hielt sich dabei mit seinen zierlichen Beinen an einem Ast fest und baute äußerst geschickt an seinem Nest. Mit dem Schnabel zog der Vogel einen Grashalm nach dem anderen zu einem Geflecht für ein neues Zuhause. Es ist unglaublich spannend zu sehen wie diese kleinen Baumeister mit akrobatischen Verrenkungen ihr Nest bauen.

Noch einige Erkenntnisse aus Wikipedia:

Der Dorfweber erreicht eine Körpergröße von 15 bis 18 Zentimeter. Die Männchen tragen während der Balzzeit ein leuchtend gelbes Gefieder. Kopf und Flügel sind dagegen schwarz befiedert. Außerhalb der Balzzeit ähnelt das Gefieder der Männchen dem der Weibchen. Es ist dann von grünlicher Färbung mit einer feinen Strichelung.

Dorfweber sind lebhafte und lautstarke Koloniebrüter, die ihre nierenförmigen Hängenester aus Gras dicht beieinander bauen. Während des Nestbaus kann man die Männchen häufig dabei beobachten, wie sie kopfüber mit flatternden Flügeln an Ästen hängen. Die Bebrütung der Eier und die Aufzucht der Jungvögel erfolgt überwiegend durch die Weibchen.

Ingo Gerlach | gerlachwerbung&fotografie | Königsberger Straße 14 | 57518 Betzdorf | Westerwald | +49-2741-973759 | +49-175-2447309 | Mail